tun


tun
tun:
Das westgerm. Verb mhd., ahd. tuon, niederl. doen, engl. to do gehört mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen zu der vielfach weitergebildeten idg. Wurzel *dhē- »setzen, legen, stellen«, vgl. z. B. aind. dádhāti »setzt, stellt, legt«, griech. tithénai »setzen, stellen, legen«, griech. théma »hinterlegtes Geld, aufgestellte Behauptung, Satz« ( Thema), griech. thésis »Satzung, Satz, Ordnung« ( These), griech. thē̓kē »Kiste, Behältnis« ( Theke), lat. addere »hinzufügen« ( addieren), lat. facere »tun, machen« (s. die Fremdwortgruppe um Fazit). Aus dem germ. Sprachbereich gehören ferner zu dieser Wurzel die unter Tat und ...tum behandelten Wörter (s. auch Ungetüm). – Abl.: tunlich »zu tun, zum Tun geeignet, möglich« (16. Jh.). Präfixbildungen und Zusammensetzungen: abtun »ablegen, erledigen« (mhd. abetuon »eine Sache aufgeben«); antun »anlegen; zufügen« (mhd. reflexiv für »sich ankleiden«, ahd. anatuon »auferlegen, zufügen«); zu einem heute veralteten Verb »betun«, sich »sich geschäftig zeigen« stellt sich das Adjektiv betulich »in umständlicher Weise freundlich und geschäftig« (18. Jh.); umtun »umlegen«; reflexiv für »sich umsehen, bemühen« (16. Jh.); vertun »vergeuden« (mhd. vertuon, ahd. fertuon); zutun »hinzufügen« (mhd., ahd. zuotuon), dazu der substantivierte Infinitiv Zutun »Beihilfe« (seit dem 14. Jh.) und das Substantiv Zutat (im 16. Jh. »zweckvolles Tun«; in der Bedeutung »das Hinzugetane« heute meist im Plural Zutaten ‹18. Jh.›). Siehe auch den Artikel Witwe.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • tun — TUN, tunuri, s.n. 1. Armă de artilerie care aruncă proiectile la distanţă mare; p. gener. nume dat tuturor armelor de artilerie. ♢ expr. A scăpa ca din (gură de) tun, se spune când cineva reuşeşte să fugă (scăpând de o situaţie neplăcută). (Poţi) …   Dicționar Român

  • TUN — ist eine Abkürzung für: Tunesien, ISO 3166 und olympisches Länderkürzel Flughafen Tunis im IATA Flughafencode Tunnels over TCP/IP, ein virtueller Netzwerktreiber, siehe TUN/TAP Transistor Universal NPN, siehe Universaltransistoren und dioden Tun… …   Deutsch Wikipedia

  • Tun — may refer to:*An antiquated British measurement of liquid volume, approximately 252 gallons or 954 litres **A cask with a volume of one tun, especially of wine. *A large sea snail of the family Tonnidae. *An insulated vessel with a false bottom… …   Wikipedia

  • Tun — ist eine Abkürzung für: Tunesien, ISO 3166 und olympisches Länderkürzel Flughafen Tunis im IATA Flughafencode Tunnels over TCP/IP, ein virtueller Netzwerktreiber, siehe TUN/TAP Transistor Universal NPN, siehe Transistor #Bipolartransistor Tun ist …   Deutsch Wikipedia

  • tun — tuñ interj. dun (kartojant nusakomas beldimas): Durysna tuñ tuñ tuñ Vvs. Kojom gaidelis tun tun, ė sparnais lap lap Grv …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • tun — V. (Grundstufe) eine bestimmte Arbeit machen Beispiele: Was können wir für dich tun? Ich habe etwas Böses getan. Kollokation: viel zu tun haben tun V. (Aufbaustufe) durch sein Verhalten einen bestimmten Eindruck machen, sich stellen Synonyme:… …   Extremes Deutsch

  • Tun — Tun, n. [AS. tunne. See {Ton} a weight.] 1. A large cask; an oblong vessel bulging in the middle, like a pipe or puncheon, and girt with hoops; a wine cask. [1913 Webster] 2. (Brewing) A fermenting vat. [1913 Webster] 3. A certain measure for… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • tun — Vunr std. (8. Jh.), mhd. tuon, ahd. tuon, as. dōn Stammwort. Aus wg. * dō tun , auch in ae. dōn, afr. duā. Vermutlich sind auch die Präteritalformen des schwachen Verbs teilweise mit tun gebildet, so daß vor allem die reduplizierten Pluralformen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • tun — large cask, O.E. tunne, a general North Sea Germanic word (Cf. O.Fris. tunne, M.Du. tonne, O.H.G. tunna, Ger. tonne), also found in M.L. tunna (9c.) and O.Fr. tonne, perhaps from a Celtic source (Cf. M.Ir., Gael. tunna, O.Ir. toun hide, skin ).… …   Etymology dictionary

  • tunþu- — *tunþu , *tunþuz germ., stark. Maskulinum (u): nhd. Zahn; ne. tooth; Rekontruktionsbasis: got., ae., afries.; Hinweis: s. *tunþska , *tanþs; Etymologie: s. ing. *ed …   Germanisches Wörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.